Unser Produkttest fällt in dieser Ausgabe ein wenig anders aus: Unsere Konditorin ist kurz vor Weihnachten immer in bester Backstimmung. Und da ihre Plätzchen natürlich die allerbesten sind, verraten wir euch diesmal ihr Geheimrezept. Damit erfreut ihr nicht nur eure Liebsten, sondern bestimmt auch Santa Claus …

Für ca. 30 Stück

Zutaten:

  • 120 g weiche Butter
  • 60 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Gewürze (z. B. Zimt, Muskat, Tonkabohne)
  • 1 Eigelb
  • 200 g Mehl + Mehl für die Arbeitsfläche

Für die klassischen Weihnachtskekse Butter, Zucker, Salz und Gewürze schaumig schlagen. Eigelb unterrühren, Mehl dazugeben und zügig zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen und zu Plätzchen ausstechen. Plätzchen auf mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei Umluft 160 °C ca. 10–12 Minuten backen. Nach Wunsch mit Zuckerguss, Schokolade oder Puderzucker garnieren.

Zubereitung mit Vollkornmehl:

Damit der Teig trotz gröberem Mehl geschmeidig bleibt, einfach den Butteranteil um 20 g erhöhen. Noch kerniger wird der Geschmack, wenn die Kekse auf geriebenen Haselnüssen statt Mehl ausgerollt werden. Nach Wunsch mit Zuckerguss, Schokolade oder Puderzucker garnieren.

Zubereitung mit 2 EL Kakaopulver:

Kakaopulver trocknet den Teig aus. Statt des Eigelbs einfach ein ganzes Ei zugeben, damit der Teig nicht bröselig wird. Nach Wunsch mit Zuckerguss, Schokolade oder Puderzucker garnieren.

Für Marmeladentaler:

Bei der Hälfte der ausgestochenen Kekse vor dem Backen mittig ein Loch ausstechen. Nach dem Backen die ungelochten Kekse mit Marmelade bestreichen, gelochte Kekse aufsetzen und das Loch mit übriger, erwärmter Marmelade füllen. Tipp: Du kannst die Kekse auch mit Erdnussbutter, Lemon Curd oder Schoko-Aufstrich füllen.

Leave a Reply