Mitarbeiterportraits

Mitarbeiterportrait: Nathalie Kirsch

Bacon gut, alles gut

Genussmensch, Hundefreundin, Bacon-süchtig – so beschreibt mich meine Kollegin. Und eine andere ergänzt: „Wäre Bacon ein Mensch, würde Nathalie ihn heiraten.“ Ja, damit hat sie tatsächlich gar nicht so unrecht. Sorry an alle Veganer und Vegetarier – aber gibt es etwas Besseres als Bacon? Ich glaube nicht. Alle meine Kolleginnen und Kollegen kennen meine Vorliebe und versorgen mich regelmäßig mit der leckeren Köstlichkeit. Bacon spielte sogar bei meinem Vorstellungsgespräch vor fast genau einem Jahr eine entscheidende Rolle. Ich hatte vor dem Kennenlerngespräch ein Rezept für Pancakes mit Ahornsirup und Bacon an die Chefetage geschickt – und die hat der Koch der Food.Professionals, mein jetziger Kollege, direkt zum Gespräch serviert.

Lust auf spannende Projekte mit Nathalie?

E-Mail schreiben
 +49 2339 9185-296

Ich war baff. Es war eine grandiose Aktion und ein klasse Rezept, sonst wäre ich wohl auch nicht eingestellt worden. Von da an wussten alle von meiner Affinität zu amerikanischem Essen und Swavory-Produkten. Bacon mit Ahornsirup ist da nur ein süß-salziges Beispiel: Schokolade mit Salzkaramell, Apfel mit Erdnussbutter und Brezel mit Schokoladenüberzug gehören zu meinen Lieblingskombinationen.

Kochen und bekocht werden

Auch zu Hause bunkere ich zahlreiche amerikanische, süß-salzige Leckereien in der Schublade. Wenn ich wieder mal eine besondere Eissorte anschleppe oder ein neues, ungewöhnliches Rezept ausprobiere, verdreht mein Freund zwar manchmal die Augen. Es schmeckt ihm aber meistens dann doch genauso gut wie mir.

Wir kochen sehr oft zusammen oder wechseln uns ab. Nach einem vollgepackten Arbeitstag mit vielen Rezeptverkostungen in unserer Versuchsküche kann ich mich auch mal aufs Sofa fallen lassen und werde bekocht. Ein schöner Luxus, um den mich schon die eine oder andere Kollegin beneidet hat. Und wenn wir mal nicht kochen oder tolle neue Restaurants ausprobieren, bin ich mit meinem Dackel im Wald oder Park spazieren.

Zwei Leidenschaften vereint

Seit einem Jahr unterstütze ich die Foodies als gelernte Redakteurin projekteübergreifend: Ich schreibe Texte für Kunden, verfasse Pressemitteilungen und erarbeite Content für verschiedene Kundenprojekte. Nach meinem Journalismus-Studium und einem Tageszeitungsvolontariat kann ich in der Food-Branche meine Leidenschaft fürs Schreiben mit der für gutes Essen verbinden. Tagtäglich nach neuen Rezeptideen und Ernährungsformen recherchieren, Rezepte entwickeln und probieren und daraus schließlich ein Buch machen: Für mich gibt es einfach keinen tolleren Job.

Leave a Reply