Zum Muttertag sind Blumen natürlich das klassische Geschenk für die Mama. Doch wer mal lieber etwas Selbstgemachtes, Kulinarisches verschenken möchte, bekommt hier von uns zwei Anregungen mit dem saisonalen Klassiker Rhabarber.

Rhabarbersirup für Rhabarberlimonade

Für den Sirup:

  • 320 g Rhabarber
  • 2 Zitronen
  • 100 g Zucker
  • 200 ml Wasser

320 g Rhabarber putzen und in Stücke schneiden. Zitronen auspressen und Zitronensaft mit Zucker und Wasser in einem Topf auf mittlerer Stufe 6-10 Minuten aufkochen und ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Masse durch ein Sieb streichen und in eine heiß abgekochte Glasflasche füllen. Zum Servieren 4 Teile Mineralwasser und 1 Teil Sirup vermischen und eiskalt genießen. Der Rhabarbersirup hält sich gekühlt ca. 1 Woche.

Rharbarber-Vanille-Tartelettes (ergibt 6-8 Tartelettes – oder 1 Kuchen)

Für den Hefeteig:

  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 40 g Zucker
  • 120 ml lauwarme Milch
  • 300 g Weizenmehl
  • 75 g weiche Butter

Für die Füllung:

  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 40 g Zucker
  • Rhabaraberreste aus dem Sieb

Für den Teig Hefe mit Zucker in Milch auflösen. Mehl und Butter verrühren und Hefemischung unterrühren. Mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine ca. 10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Hefeteig an einem warmen Ort ca. 2 Stunden gehen lassen.

Teig erneut durchkneten und ggf. etwas Mehl dazugeben. 3/4 des Teiges ausrollen und eine große gefettete Springform oder 6-8 Tartelettes damit auslegen. Übrigen Teig ausrollen und in Streifen schneiden.

Backofen auf 180°C vorheizen. Vanillepuddingpulver nach Packungsanweisung mit Milch und Zucker zubereiten. Rhabarberreste unterrühren und Masse in die Springform oder Tartelettes geben. Teigstreifen gitterartig über die Füllung legen und die Ränder andrücken. Rhabarber-Vanille-Tartelettes im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten, Kuchen ca. 30 Minuten goldbraun backen.