Fallstudie

Agrarfrost

Die einen sagen Pommes, andere einfach nur Fritten – gemeint sind aber immer Pommes frites. Die frittierten Stäbchen aus Kartoffeln sind eine weltweit beliebte Beilage und nehmen daher sowohl im Retail als auch in der Systemgastronomie ihren festen Platz ein.

Das Familienunternehmen Agrarfrost zählt zu Deutschlands größten Kartoffelveredlern, ist Marken-Marktführer im Bereich „Fritteusen Pommes frites“ und weltweit als Anbieter auf Foodservice-, Retail- und Export-Märkten bekannt.

In allen Märkten gibt es starke Mitbewerber. Nur wer den Mehrwert und die Innovationskraft seiner Marke herausstellen kann, hebt sich vom Wettbewerb innerhalb seiner Kategorie ab. Gute Food-Innovationen sind die eine Seite der Medaille, aber erst mit einer guten Vermarktung – sprich Präsentation der Produkte in Vertriebsgesprächen – wird für die notwendige Aufmerksamkeit gesorgt.

Aufgabe – wie können wir helfen?

Entwickle Gutes und rede darüber – gesucht waren gute, innovative Produkte, aber auch ein neuer Weg, die notwendige Aufmerksamkeit bei den Ansprechpartnern im Retail und Foodservice zu gewinnen. Die Marke Agrarfrost wollte als innovativer und verbraucherorientierter Partner wahrgenommen werden. Wir begleiteten unseren Kunden bei der Entwicklung und Vermarktung seiner neuen, innovativen Produkte. Dabei behielten wir sowohl die Bedürfnisse der Verbraucher als auch die Anforderungen des Handels und der Systemgastronomie im Blick.

Unser Team aus Marketing- und Innovationsexperten unterstützte sowohl bei der Entwicklung innovativer und marktkonformer Produktkonzepte als auch bei der Erstellung und Vorstellung der Vertriebspräsentation bei den Ansprechpartnern im Handel und in der Systemgastronomie.

Lösung – wie setzen wir es um?

Im Wesentlichen ging es um zwei Handlungsfelder: die Generierung marktkonformer und innovativer Produktideen und -konzepte und eine knackige und aufmerksamkeitsstarke Darstellung der Marke und ihrer Produkt-Mehrwerte. Dabei sollten auch aktuelle Food-Trends und Verbraucher-Insights für den jeweiligen Vertriebskanal (Handel/Systemgastronomie) eingebunden werden.

Einige Leistungsbausteine:

  • Gemeinsamer Innovationsworkshop mit Produktverantwortlichen der Systemgastronomie
  • Erstellung von marktkonformen Produktkonzepten nach Kundenbriefing (Systemgastronomie)
  • Aufbereitung und Visualisierung vorhandener Produktideen / Produkte für Vertriebspräsentationen inklusive Herleitung und Darstellung über Verbraucher-Insights und Trends