Unsere Markteinsteiger-Tipps für Start-ups und alle, die es noch werden wollen

Wer heute im Supermarkt einkaufen geht, der steht vor unendlich vielen Möglichkeiten. 1 Mio. Produkte bietet der Handel jedes Jahr an, jedes Zehnte ist ein Neuprodukt. Nur ein Bruchteil davon landet im Einkaufswagen des Durchschnittskonsumenten. Die Folge: 76 % der Neuprodukte überleben das erste Jahr im Handel nicht.

Innovation allein reicht nämlich nicht aus, um ein Start-up auch nach Markteintritt erfolgreich zu führen. Denn gerade in der entscheidenden Phase geht es darum, die Konsumenten mit der Idee, der Marke und dem Produkt zu erreichen und zu überzeugen.

Was können Sie also tun, um Ihre Erfolgschancen bei Markteintritt zu erhöhen?

MENSCH: Bedürfnisse erkennen und bedienen

Nicht nur für Start-ups, sondern auch für große Unternehmen ist es immer noch eine Herausforderung, zum richtigen Zeitpunkt in den Markt einzutreten. Einige gute Innovationen sind zu spät dran. Dann buhlen auf dem Markt schon andere große Player um die Zielgruppe. Viele Produktinnovationen werden aber auch zu früh gelauncht. Und obwohl sie herausragend und zukunftsweisend sind, ist die Nachfrage nach dem Produkt einfach noch nicht da.

Tipp: Prüfen Sie, ob Ihre Produktidee auch für andere genauso kraftvoll ist wie für Sie. Und beobachten Sie den Markt sorgfältig, um einschätzen zu können, ob die Zeit reif ist für Ihr Produkt.

MARKE: starke Seiten definieren

Viele Start-ups möchten mit ihren Produktinnovationen möglichst schnell an den Markt und nehmen dafür eine unscharfe Positionierung in Kauf. Der Effekt: eine große, aber kurzfristige Relevanz, die bald verpufft, wenn die Konkurrenz die gleiche Idee mit einer noch stärkeren Marke nachahmt.

Tipp: Wenn Sie langfristig relevant sein wollen, dann setzen Sie sich vor Markteintritt mit Ihrer Marke auseinander und bauen diese sorgfältig strategisch auf. Erzählen Sie mit dem ersten Produkt, das Sie an den Markt bringen, eine runde Markenstory. Verankern Sie die Marke schon jetzt im Mindset Ihrer Konsumenten und machen Sie sie neugierig auf alle Innovationen, die noch kommen.

PRODUKT: keine Fragen offenlassen

Neuprodukte müssen zur Marke und zur Markenstrategie passen. Sie müssen eine einheitliche Sprache sprechen. Zudem müssen sie verständlich, sichtbar und leistbar sein. Herausragende Neuprodukte sind meist erklärungsbedürftig. Der überwiegende Teil der Verbraucher nimmt sich im Supermarkt nicht die Zeit, um Produkte genau unter die Lupe zu nehmen.

Tipp: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Produkte auf den ersten Blick verständlich sind, überzeugen und ihren Benefit klar kommunizieren. Stellen Sie sicher, dass Ihre Produkte wahrgenommen werden. Denken Sie über Zweitplatzierungen in Innovationsecken nach. Sorgen Sie auch online für genügend Sichtbarkeit durch eigene Webshops, Online-Händler oder eine gute Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website.

Ein großes Hindernis ist bei Neuprodukten immer noch der Preis, der zum Geldbeutel Ihrer Zielgruppe passen muss. Verkostungen am POS können nach Markteintritt helfen, erste Hemmschwellen zu überwinden und Verbraucher langsam an das Produkt heranzuführen.

TEAM: gemeinsam ein Ziel verfolgen

Hinter jedem erfolgreichen Start-up steht immer auch ein starkes Team, das zusammen an einem Strang zieht und ein gemeinsames Ziel verfolgt. Eine gute Zusammenarbeit, ein identisches Mindset und ein starker Zusammenhalt sind in der Gründungs- und Markteintrittsphase unerlässlich.

Tipp: Stellen Sie sicher, dass Sie ein Team hinter sich haben, auf das Sie sich verlassen können und das die gleichen Ziele verfolgt wie Sie. Denn egal, wie gut Ihre Idee, Ihre Produkte oder Ihr Zielgruppen-Fit auch sind: Ihr Start-up kann nur so gut sein wie jedes einzelne Teammitglied dahinter.

 

Möchten Sie herausfinden, wie Sie Ihre Marke zukunftsweisend positionieren können? Möchten Sie erfahren, ob die Zeit für Ihre Produktidee schon reif oder womöglich überreif ist? Oder brauchen Sie Hilfe dabei, Ihre Marke und Ihre Produkte am Markt noch sichtbarer zu machen?

Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gern!

Leave a Reply